EIN RAHMENWERK FÜR DIE TRANSFORMATION DES GLEICHGEWICHTS

Das Modell für die Transformation eines asymmetrischen (Markt)-Gleichgewichts sollte nicht als ein simples Rezept verstanden werden, sondern als Rahmen für das Denken über die Arbeit der CiF-Organisation als Prozess. 

Die 4 Stufen dieses Prozesses sind: 

Ein ökonomisches Modell zur Transformation der weltweiten Finanzwirtschaft

SCHRITT 1: VERSTEHEN

Zunächst entwickelten wir ein Verständnis dafür, warum sich ein solch unfaires Gleichgewicht in der Finanzindustrie behauptet. Auf der einen Seite agiert jeder institutionelle Marktteilnehmer unabhängig und rational im Sinne seiner eigenen Interessen, welche den Interessen der Gesellschaft zuwider laufen, durch den ständigen Versuch den eigenen Profit zu maximieren - und sei es auf Kosten der Anleger. Als wir untersuchten, warum Anleger, trotz aller Kritik am Finanzsystem, immer wieder auf die Produkte und Beratung der Finanzdienstleistung zurückgreifen, haben wir eine zentrale Ursache entdeckt:

 Informations-Asymetrie

Selbst wenn Anleger fair investieren und beraten werden wollen, haben sie kaum Möglichkeiten, dies nachweisbar zu tun - sie können sich nie sicher sein, ob die Beratung und das Produkt tatsächlich ihren Interessen dient und sie haben keine Möglichkeit Finanzinstitute und -Berater zu belohnen, die sich noch ihrer treuhänderischen Verantwortung bewusst sind. In Abwesenheit einer Marktmacht, die zu fairer Finanzdienstleistung im Sinne des Anlegers drängt, gibt es bislang keinen Mechanismus, der die Finanzindustrie zum Umdenken zwingt. 

SCHRITT 2: VISION

 Auf Grundlage dieser Informations-Asymmetrie - die Verkäufer anstatt Käufer bevorzugt - entwickelten wir eine klare und definierte Idee davon, was wir erreichen wollen. Wir suchen nicht nach punktuellen Verbesserungen, kritisieren nicht einzelne Marktteilnehmer. Unsere Lösung versucht stattdessen die Marktteilnehmer des gesamten Finanzsystems neu zu verbinden, durch die Einführung von neuen Anreizen und der Neugestaltung der Interessen.
 
Unsere Vision ist es, eine Reihe von Initiativen zu initiieren, die das Bewusstsein für ethische Finanzdienstleistung fördern,
indem wir helfen das Thema zu einem Bürger-Auftrag zu machen.
 
Die Politik beachtet immer mehr, was Verbraucher und Wähler denken: So entsteht eine Aufwärtsspirale, mit Finanzunternehmen, die sich verpflichten eine zertifizierte ethische und moralische Finanzdienstleistung anzubieten. Unsere Zielgruppe sind Konsumenten, die eine nachhaltige Finanzwirtschaft für sich und folgende Generationen sichern, aber auch Finanzberater und -Unternehmen, die ihren Lebensunterhalt und ihre Daseinsberechtigung sicherstellen wollen, anstatt zukünftig obsolet zu werden. Wir adressieren so viele Zielgruppen, aber fokussiert auf ein Kernproblem: 
 
Nachhaltige und faire Finanzdienstleistung im Sinne unserer Gesellschaft.
 
Unser Ziel ist ein globales, nachhaltiges und selbst verstärkendes System in welchem Zertifizierung die Marktentscheidung antreibt und die Marktentscheidung wiederum die Zertifizierung antreibt. Das System, dass dieses Modell unterstützt, beinhaltet sowohl Finanzdienstleister und Privatinvestoren, ebenso wie Finanzberater und unabhängige Gutachter, sowie Ökonomen und Wissenschaftler. 

SCHRITT 3: MODEL FOR CHANGE

Wir wollen Mehrwert generieren. Unser Modell verstärkt die Marktmacht durch die Entwicklung eines Zertifizierungs-Systems, einer Form der Informations-Transparenz. Dieses «Labeling-Programm» könnte das Verhalten im gesamten Finanzsystem verändern. Wir glauben, dass Anleger hochwertige und faire Finanz-beratung in Anspruch nehmen wollen, aber keine Möglichkeit haben, dies nachzuprüfen. Ein Label auf Finanzprodukte und -berater, das diejenigen auszeichnet, die transparente Produkte und faire Beratung im Sinne des Anlegers anbieten, könnte dies verändern. 

Ein Zertifizierungs-System für Finanzdienstleister in Kombination mit einem Label für Konsumenten, wird der Haupt-Mechanismus unseres Modells - ein Modell um die Kraft der Informations-Transparenz zu verstärken.

SCHRITT 4: SKALIERUNG

Ein solches Zertifizierungs-Modell ist von Natur aus skalierbar, besonders wenn eine Plattform geschaffen wird um den Zertifizierungs-Prozess zu ermöglichen. Dabei verfolgen wir einen Netzwerk-Ansatz - anstatt zu ver-suchen unsere Initiative so wachsen zu lassen, dass wir sämtliche Zertifizierungen selbst vornehmen können, werden wir mit unabhängigen Partnern arbeiten, die unser Zertifizierungs-Programm umsetzen.

Unser «Scale of Impact» versteht sich jedoch nicht nur in der Maximierung der Zertifizierungen, sondern vielmehr in der fundamentalen Veränderung dessen, wie Finanzdienstleister arbeiten und wie -berater agieren, sodass die Interessen der Menschen, der Gesellschaft und der Realwirtschaft gesichert sind. 

Unser zukünftiger Fokus liegt hauptsächlich auf der Verbesserung des Zertifikations-Prozesses. Die Zertifizierung und die Standards müssen genau richtig sein - nicht zu hoch um unerreichbar zu sein, nicht zu niedrig um den Impact zu minimieren. Wir selbst dürfen keinerlei finanzielles Interesse am Zertifizierungs-Prozess an sich haben, da ansonsten jedes Anzeichen eines Interessenkonfliktes die Reputation und die Glaubwürdigkeit dieser Zertifizierung zerstören würde. Insofern werden externe Partner von uns dazu akkreditiert sein, die Zertifizierungen durchzuführen und diese Partner werden auch direkt - ohne Zwischenhändler - mit den zu zertifizierenden Finanzunternehmen Verträge abschließen.

Dann gibt es noch die Finanzberater. Während Privatanleger wenig direkten Einfluss auf Finanzkonzerne ausüben können, könnten dies Finanzberater, als Bindeglied zwischen Finanzindustrie und Privatanlegern, sehr wohl. Unsere Arbeit mit Finanzberatern entwickelt diesen nachfrage-steigernden Anbieterdruck, der mehr Finanzdienstleister in das Programm bringt. Es entwickelt dieses selbst erhaltende Momentum, in dem immer mehr Finanzdienstleister sagen: «Wir müssen da mitmachen!» Deshalb arbeiten wir eng mit vielen Finanzberatern zusammen, um ihr «Commitment» zu bekommen, nur noch zertifizierte Produkte zu vermitteln und zeitgleich den Impact unserer Zertifizierungs-Bemühungen zu steigern.